Chrischona Gemeinschaftswerk, deutscher Teil von Chrischona International

Wie Chrischona International das CGW gründete

Das Chrischona Gemeinschaftswerk Deutschland entstand durch das missionarische Engagement von Chrischona International. Christian Friedrich Spittler hatte den Chrischona-Verband bereits 1840 als „Pilgermission St. Chrischona“ auf St. Chrischona bei Basel gegründet. Hier baute er das Theologische Seminar St. Chrischona auf, das auch Georg Holdermann besuchte. 1878 begann dieser ausgebildete Evangelist seinen Verkündigungsdienst in Lich bei Gießen. Dadurch kamen Menschen zum Glauben und es entstand die erste deutsche Chrischona-Gemeinde. Bis heute folgten ihr rund 70 weitere Gemeinden und Gemeinschaften. Sie bilden das Chrischona Gemeinschaftswerk Deutschland.
Den Menschen die gute Botschaft von Jesus zu erzählen ist ein Anliegen, das für alle Länder wichtig ist. Daher ist das CGW als Mitglied des internationalen Chrischona-Verbandes Teil eines größeren Ganzen. Dazu gehören Gemeinden in der Schweiz, Frankreich, Luxemburg und dem südlichen Afrika.

Panoramafoto des Chrischona-Campus vom Fernsehturm St. Chrischona im Herbst 2012
Blick auf St. Chrischona: Vom Chrischona-Gründungsort wurden und werden Prediger ins Chrischona Gemeinschaftswerk Deutschland gesandt.

Chrischona International: Service für die deutschen Chrischona-Gemeinden

Zentrale Verbandsaufgabe von Chrischona International ist die theologische Ausbildung. Mehr als 6.400 Absolventen hat das Opens external link in new windowTheologische Seminar St. Chrischona (tsc) seit 1840 ausgebildet. Viele von ihnen arbeiten als Pastoren oder Gemeindepädagogen in Chrischona-Gemeinden oder Gemeinden anderer Verbände. Gut ein Drittel ist in der weltweiten Mission tätig.
Des Weiteren stellt der Chrischona-Verband mit dem Chrischona-Campus | Konferenzzentrum Basel die nötige Infrastruktur für größere Konferenzen zur Verfügung, beispielsweise die jährliche Strategie- und Schulungskonferenz (SSK) für alle hauptamtlichen Mitarbeiter im Chrischona-Verband.

Voller Saal bei der Strategie- und Schulungskonferenz 2013 von Chrischona International
Bei der Strategie- und Schulungskonferenz (SSK) gibt Chrischona International wertvolle Impulse für die CGW-Mitarbeiter.

Chrischona International vernetzt das CGW

Chrischona International versteht sich als Vernetzer und Dienstleister für die Verbandsmitglieder, also auch für das CGW. Dort, wo der internationale Verband über viele Jahre Kompetenzen erworben hat, profitiert das CGW davon. Dazu gehören das Theologische Seminar St. Chrischona oder der Chrischona-Campus, das Konferenzzentrum Basel. Wo die Gemeinden vor Ort oder das CGW als Gemeinschaftsverband mehr Wissen und Erfahrungen haben, unterstützt Chrischona International die Arbeit. Das CGW und Chrischona International sind also eng miteinander verbunden.

Mehr Informationen zu Chrischona International finden Sie auf der Internetseite des Verbandes Opens external link in new windowwww.chrischona.org