Geschichte des Chrischona Gemeinschaftswerks Deutschland

1840-1899

8. März 1840

Christian Friedrich Spittler gründet die Pilgermission St. Chrischona als Ausbildungs- und Missionswerk auf St. Chrischona bei Basel. Von hier geht später der Impuls aus, Chrischona-Gemeinden in Deutschland zu gründen.

1850

In Freiburg im Breisgau sammeln sich Menschen, um die Bibel zu lesen und miteinander zu beten. Diese Zusammenkünfte waren der Nährboden für die 1889 gegründete Gemeinschaftsarbeit in Deutschland.

1878

Gründung der ersten evangelischen Gemeinschaft im hessischen Lich bei Gießen.

1875

Die Stadtmissionsarbeit in Konstanz beginnt.

1877

In Ost- und Westpreußen eröffnet sich ein weites Wirkungsfeld für Chrischona.

1896

Die Stadtmissionsarbeit im Saarland beginnt.

Christliches Vereinshaus in Lich
In Lich bei Gießen entstand 1878 die erste deutsche Chrischona-Gemeinde.

1900-1949

1935

Blüte der Gemeinschaftsarbeit in Ost- und Westpreußen: 89 Prediger in 64 Hauptorten.

1936-1948

Walter Gutzke, Inspektor für Mittel- und Süddeutschland

1936-1945

Fritz Beier, Inspektor für die Gemeinden in Ost- und Westpreußen

1944

Die Schrecken des Zweiten Weltkrieges bereiten der Chrischonaarbeit in Ost- und Westpreußen ein Ende.

1946

Die Chrischona Jugend Arbeit in Hessen und im Saarland schliesst sich dem Deutschen Jugendverband „Entschieden für Christus“ (EC) an. Heute ist der Opens external link in new windowECJA die Kinder- und Jugendarbeit des CGW und gleichzeitig ein Landesverband des Deutschen EC-Verbands.

1948-1951

Inspektor Georg Krampf

Chrischona-Konferenz in Königsberg 1934
In Ost- und Westpreußen gab es einst mehr als 60 Gemeinden, die zum Chrischona Gemeinschaftswerk Deutschland gehörten.

1950-1999

1952-1962

Inspektor Jakob Zimmermann

1962-1974

Inspektor Erich Frische

1974-1998

Inspektor Klaus Haag

1979

Anschluss dreier Gemeinschaftsbezirke an das CGW: in Rheinhessen, im Ried und an der Bergstraße.

1982

Arbeitskreis Biblische Seelsorge formiert sich. Daraus entsteht 1988 die Biblische Seelsorge und Lebensberatung e.V. (BSL) in Mücke. Heute heißt die Beratungsstelle „Freiraum. Ehe-, Familien- und Lebensberatung“.

1987

Gründung der Opens external link in new windowChrischona-Service-Gesellschaft. Sie arbeitet als Partner für kirchliche Einrichtungen in allen Finanz- und Vorsorgefragen sowie im Software-Vertrieb. Immer auf Grundlage christlicher Wertmaßstäbe.

1992

235 Versammlungsorte in 55 Bezirken und Stadtmissionen

1993

Teilnahme an Großevangelisation „Pro Christ '93“ mit Billy Graham

1995

Beginn von Gäste-Gottesdiensten in verschiedenen Gemeinden

1997

Umsetzung der Chrischona-Strukturreform: Gründung des Vereins „Chrischona Gemeinschaftswerk“ e.V.

1998-2012

Inspektor Rainer Geiss

Messestand der Chrischona Service Gesellschaft
Die Chrischona Service Gesellschaft bietet Finanzdienstleistungen für christliche Gemeinden und Werke an.

2000-heute

2002

Neuer Rekord im ECJA-Camp in Flensungen: 550 Teilnehmer

Ab 2005

Gemeindegründungsarbeit in den neuen Bundesländern: Schwedt, Angermünde, Prenzlau

2008

Neue Leitungsstruktur: Bildung von zwei CGW-Regionen (Hessen, Süddeutschland) aus bisher acht. Inspektor, Geschäftsführer und die zwei neuen Regionalleiter bilden den Leitungskreis des CGW.

2010

CGW übernimmt von der Pilgermission St. Chrischona die Verantwortung für die Literaturarbeit Deutschland: Brunnen Verlag Gießen, ALPHA-Buchhandlungen und Logistikzentrum Chris Media

Seit 2012

Wieland Müller leitet das CGW als 1. Vorsitzender.

ChrisMedia Logistikzentrum in Staufenberg
Das ChrisMedia Logistikzentrum in Staufenberg bei Gießen ist von zentraler Bedeutung für die Chrischona-Literaturarbeit.