« Vorheriger Artikel: ECJA Camp  
08.06.2018 12:46 Alter: 72 days
Kategorie: Chrischona Gemeinschaftswerk Deutschland
Von: Jochen Grebe

Kultur in Gesellschaft und Gemeinde

Flensunger Konferenz der Hauptamtlichen des CGW und des EGV Pfalz


Unter dem Oberthema „Kultur in Gesellschaft und Gemeinde“ fand die diesjährige Flensunger Konferenz („Fleko“) für die Hauptamtlichen des Chrischona-Gemeinschaftswerks Deutschland e.V. und des Evangelischen Gemeinschaftsverbandes Pfalz vom 5.6. bis 7.6.2018 am Flensunger Hof in Mücke statt.

Die Teilnehmenden wurden ermutigt neue Impulse für die Arbeit in der Gemeinde aber auch in der Gesellschaft mitzunehmen. Als Hauptreferent war Prof. Dr. Tobias Künkler von der CVJM-Hochschule in Kassel eingeladen. Er zeigte in seinen Vorträgen, warum eine Offenheit der Kultur gegenüber wichtig sei, um die Menschen mit dem Evangelium erreichen zu können. Jeder Mensch sei Teil einer Kultur und damit Experte, aber als Insider gleichzeitig auch blind für die Anforderungen der Kultur. Gerade Christen seien aufgerufen sich über die Kultur bewusst zu sein. Kultur biete einen wichtigen Schlüssel zum Verständnis von Menschen.

Als eine besondere Herausforderung der heutigen Zeit stellte Künkler die zunehmende Beschleunigung dar. Der technische Fortschritt habe sorge dafür, dass der Umgang miteinander beschleunigt sei. Das wiederum würde sich in einem schnelleren Lebenstempo zeigen, was zur Folge habe, dass die Technik weiterentwickelt werden müsste. Weil vielen Menschen die Perspektive über den Tod hinaus fehle, sei ein Leben mit Vollgas ein Ersatz für die Ewigkeit. Gemeinden sollten zur Entschleunigung beitragen und auch die Programme überdenken. Grundsätzlich sei die Verkündigung in Wort und Tat von zentraler Bedeutung.

Neben diesen inhaltlichen Schwerpunkten standen am zweiten Tag der Konferenz organisatorische Fragen zur Zusammenarbeit der beiden Gemeinschaftsverbände als Netzwerk auf dem Plan.

Höhepunkt der „Fleko“ war wie immer der festliche Abend am Mittwoch, in dessen Verlauf die Jubilare beider Verbände Ehrungen für zehn, zwanzig, fünfundzwanzig oder fünfunddreißig Jahre Mitarbeit erhielten. Bernhard Kuhl, ehemaliger Leiter der Beratungsstelle Freiraum wurde in den Ruhestand entlassen. Für den langjährigen CGW-Regionalleiter Erwin Siefkes war der Abend ein Zeitpunkt des Wechsels, da er seine alte Aufgabe beendet und ab August als Gemeinschaftspastor und Gemeindeberater aktiv sein wird.

Die Vorträge von des ersten Tages konnten die Mitarbeiter der Gemeinschaftsverbände am Abschlusstag in unterschiedlichen Workshops zu verschiedenen Arbeitsfeldern in der Gemeinde vertiefen, bevor die Konferenzteilnehmer wieder in den Alltag ausgesendet wurden.

 

Jochen Grebe, Lauterbach