« Vorheriger Artikel: Dankes-Tour 
06.06.2018 20:39 Alter: 15 days
Kategorie: CGW-Veranstaltungen
Von: Christhard Bidlingmaier

ECJA Camp

Camp Artikel 2018


Camp Artikel 2018

Interstate 26 und los ging es mit Harley Davidson Sound, „Born to be wild“ und vier Biker, die ihren Road Trip in die Vereinigten Staaten von Amerika in Uschis (oder doch Bärbels #Insider) kleiner Szenebar vorbereiteten. - Welche Route/Weg sollten sie überhaupt nehmen? Auf welche Revolverhelden trifft man? Was tun bei einem Platten? „Ente gut, alles gut???“… #Insider

Interstate 26 war auch gleichzeitig die Steilvorlage für die inhaltlichen Fragen nach „Meinem Weg – Deinem Weg – Seinen Weg – Unserem Weg“. Unsere Jugendpastoren MM, Matze, Michi und Jule verstanden es gut, uns da mit hinein zu nehmen und ihre Gedanken zu teilen und uns mit persönlichen Fragen für die Kleingruppe herauszufordern. Die Jugendband aus Lörrach, Pure, nahm uns mit in die Anbetung und den Lobpreis Gottes. Ihre Freude und Hingabe machte es einem leicht, mit anzustimmen.

Was wäre das Camp ohne ein paar „kreative“ Ideen??? Und so gab es ein XXL Basket-ballspiel auf vier XXL Körben mit ca. 500 Strandbällen und zusätzlichen XXL Strandbällen. Letztlich ein großes Chaos mit einem großem Spaßfaktor.

Oder der so genannte Foodwalk. Es galt die Regel: Gekocht wird für die Anzahl der eigenen Jugendlichen, aber keiner der eigenen Jugendlichen darf „Zuhause“ essen.

Und nicht zu vergessen: Das Camp Sticker Heft. 30 Sticker mussten erspielt und getauscht werden. Bis zum Ende vom Camp schaffte es eine Person, alle begehrten Sticker zu ergattern und so ein XXL Nutella-Glas als Preis mit nach Hause zu nehmen.

Ansonsten bleibt noch zu sagen, dass wir wieder einmal viel Segen und Bewahrung während dem Camp erlebt haben. Auch was z.B. das Wetter angelangt. Während um uns herum, teilweise kräftige Gewitter und Starkregen niedergingen, erfreuten wir uns am besten Wetter. Selbst am Sonntag konnten so gut wie alle Gruppen- und Teilnehmerzelte im Trockenen abgebaut werden.

Kurz und knapp: Ein rundum gelungenes Camp mit ca. 450 Teilnehmer und weil Bilder mehr sagen als tausend Worte, darf man gerne sich das Camp Video auf https://www.ecja.de/ecja anschauen.